30 Minuten Lesezeit
31 Aug
31Aug

Als etablierter Personalvermittler im Gesundheitswesen verfolgen Sie zweifellos aufmerksam die dynamischen Entwicklungen in Ihrer Branche. Doch in Zeiten des digitalen Wandels wird eine präsente Online-Präsenz zunehmend unerlässlich. 

Möglicherweise ist Ihre Webseite nicht mehr auf dem neuesten Stand. Ihnen fehlen womöglich überzeugende Blogartikel, um auf Plattformen wie LinkedIn die gebührende Aufmerksamkeit zu erlangen. 

In unserem aktuellen Beitrag beleuchten wir, wie Content Marketing, speziell durch hochwertige Blogartikel und LinkedIn-Beiträge, Ihnen dabei helfen kann, auch online eine starke Position zu etablieren.

Denn gerade in einer zunehmend digitalisierten Welt ist es unerlässlich, mit relevanten Inhalten präsent zu sein und die eigene Expertise wirkungsvoll zu kommunizieren.

Ziel Blogbeiträge


Das Ziel von Blogbeiträgen in der Personalvermittlung


Als Personalvermittler verfolgen Sie mit Ihren Blogbeiträgen verschiedene Ziele, die je nach Strategie variieren können.


Hier sind mögliche Ziele: 

1. Markenbildung und Expertenstatus 


Sie möchten als Experte in Ihrem Fachgebiet wahrgenommen werden, indem Sie
qualitativ hochwertige und informative Beiträge veröffentlichen.
Dadurch stärken Sie das Vertrauen potenzieller Kunden (Spitäler) und Kandidaten (Ärzte, Pflegekräfte).

2. Kundenbindung


Regelmässige und relevante Inhalte können dazu beitragen, eine treue Leserschaft aufzubauen.
Dies ist besonders wichtig in einem wettbewerbsintensiven und spezialisierten Bereich wie der Personalvermittlung im Gesundheitswesen.

3. Suchmaschinenoptimierung (SEO) 


Gut geschriebene und keyword-optimierte Blogbeiträge verbessern das Ranking 
deiner Website insgesamt in den Suchmaschinen.
Dadurch erlangt Ihre Website und Ihr Blog mehr Sichtbarkeit und ziehen neue Interessenten an (Traffic).  

Lead-Generierung 

Jeder Blogbeitrag lockt potenzielle Kunden oder Kandidaten an und macht auf Ihre Dienstleistungen aufmerksam. Call-to-Action-Elemente motivieren Leser, Kontakt aufzunehmen, sich anzumelden oder einen Erfahrungsbericht herunterzuladen. 

Informationsvermittlung 

In der Personalvermittlung gibt es viele komplexe Themen, die Kunden und 
Kandidaten interessieren.
Blogbeiträge können dazu dienen, wichtige Informationen verständlich zu vermitteln. 

Aufbau Netzwerk

Hochwertige Blogbeiträge werden geteilt, kommentiert und diskutiert, was die Reichweite erhöht und neue Kontakte schafft. 

Kundenakquise 

Letztendlich dient jeder Blogbeitrag auch der Kundenakquise. Informationsvermittlung, Markenbildung und SEO wecken das Interesse potenzieller Kunden für Ihre Dienstleistungen. Sie können langfristige Geschäftsbeziehungen aufbauen. 


Blogbeiträge sind eine vielseitige Strategie, die mehrere Ziele gleichzeitig verfolgt und Ihnen als Personalvermittler einen erheblichen Nutzen bietet. Sie bauen sich online eine Präsenz auf. 

Positioniere dich als etablierter Personalvermittler Schweiz im Gesundheitswesen




In einem hart umkämpften Markt ist es entscheidend, sich positiv abzuheben. Legen Sie bei der Akquise den Fokus darauf, dass Sie seit Jahren erfolgreich als vertrauenswürdiger Personalvermittler tätig sind. 

Beweisen Sie Fachkompetenz mit konkreten Belegen und stärken Sie das Vertrauen in Ihre Dienstleistung durch Garantien. Sie signalisieren Integrität und Qualität in einer dringend bedürftigen Branche. 

Doch, manchmal reichen Garantien nicht mehr. Wenn Sie Menschen helfen und Situationen entschärfen ist es das was zählt. Das zeigt, Sie schaffen Lösungen.

Digital Vertrauen zu erhalten sehe ich aufgrund der Situation zur CyberSicherheit und den auch vorkommenden unseriösen Marktteilnehmern als eine grosse Herausforderung. 

Hinzu kommt die wachsende Anzahl an Menschen im Gesundheitswesen, die aufgegeben haben, weil das eine kommuniziert und das andere gelebt wird.

Siehe Kündigung von Pflegepersonal bei Fachkräftemangel und gleichzeitig der Bau eines neuen Traktes. Deshalb wechseln Menschen aus Gesundheitsberufen in andere Berufe oder geben ein Medizinstudium auf. Das ist besorgniserregend. 




Die Universität Zürich informiert: Der Fachkräftemangel spitzt sich in der Schweiz nun drastisch zu. Zu lesen hier: Fachkräftemangel-Index Schweiz. Zürich, 28. November 2022, gelesen am 3. Oktober 2023.


Was motiviert Ärzte und Pflegekräfte? 


Berufung und Leidenschaft 

Ärzte und Pflegekräfte wählen ihren Beruf aus Berufung und Leidenschaft. Sie haben eine tiefe Verbundenheit zur Heilung und zum Wohl der Menschen. 

Interesse und Vorteil 

Neben einer angemessenen Bezahlung und attraktiven Arbeitsbedingungen spielt die Möglichkeit zur Weiterbildung eine entscheidende Rolle. Die Aussicht auf berufliches Wachstum und die Chance, in einem Umfeld zu arbeiten, das persönliche und berufliche Interessen fördert, sind weitere Motivationsfaktoren. rsönliche und berufliche Interessen fördert. 

Respekt und soziale Anerkennung 

Anerkennung und Respekt am Arbeitsplatz haben eine enorme motivierende Wirkung. Ein positives Arbeitsumfeld, das die Leistungen der Mitarbeiter würdigt, trägt dazu bei. 

Teilnahme und Mitwirkung 

Menschen möchten aktiv an Veränderungen und Verbesserungen teilhaben. Sie möchten das Gefühl haben, dass ihre Arbeit einen Unterschied bewirkt und sie Teil eines Ganzen sind. 

Der daraus resultierende Bedarf deiner Kunden



Kundenbedürfnisse: Transparenz, Flexibilität und Mitgestaltung? 

Kunden haben oft das Bedürfnis nach mehr Transparenz, Flexibilität und der Möglichkeit zur Mitgestaltung. Sie suchen nach einer vertrauenswürdigen Vermittlung, die nicht nur die fachlichen, sondern auch die psychologischen und emotionalen Aspekte der Arbeit versteht. 


Der daraus resultierende Bedarf 

Als erfahrener Personalvermittler berücksichtigen Sie die psychologischen und emotionalen Bedürfnisse deiner Kunden. In einer Welt voller Informationen und Angebote ist Authentizität Ihr grösstes Kapital. 


Wenn Sie heute jemandem mit Rat und Tat zur Seite stehen, gewinnen Sie einen Kunden fürs Leben und bauen eine Beziehung mit langfristigem Erfolg auf. Zitat: Manuela Frenzel - Geschäftsinhaberin und Texterin 

Es geht nicht nur darum, Follower zu generieren, sondern echte, zufriedene Kunden zu gewinnen.  


Setzen Sie den Menschen in den Mittelpunkt Ihrer Strategie, und der Erfolg wird Ihnen folgen. Zitat: Manuela Frenzel - Geschäftsinhaberin und Texterin



Gesundheitsfachkräfte: Die passende Stelle finden 


Übereinstimmung der Werte 

Stellen Sie sicher, dass die Werte des Bewerbers mit denen des potenziellen Arbeitgebers im Gesundheitswesen übereinstimmen. Dadurch entsteht ein Gefühl der Zugehörigkeit und fördert die Leidenschaft für die Arbeit. 

Fachliche Herausforderung 

Gesundheitsfachkräfte suchen nach Positionen, die ihnen die Möglichkeit bieten, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse weiterzuentwickeln. Finde passende Positionen für den Klienten. 

Anerkennung und Belohnung 

Ein System der Anerkennung und Belohnung kann wahre Wunder bewirken. Ob es finanzielle Anreize oder einfach nur ein "Danke" ist, Anerkennung kann die Leidenschaft für die Arbeit entfachen.

Allerdings reicht ein einfaches "Danke" manchmal nicht aus, wenn man sich an die erschöpfende Arbeit erinnert, die alle Gesundheitsfachkräfte während der Pandemie geleistet haben. 

  


Die Rolle des Personalvermittlers Als Brückenbauer und Motivator



Die Rolle des Personalvermittlers: Brückenbauer und Motivator 


Als Personalvermittler haben Sie eine einzigartige Position, in der Sie sowohl die Bedürfnisse des Schweizer Gesundheitswesens als auch die der Gesundheitsfachkräfte verstehen und eine Verbindung zwischen beiden Seiten herstellen können.

Sie sind mit den Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern vertraut und haben ein Gespür dafür entwickelt, welcher Kandidat am besten in dieses Umfeld passt. 


Unverzichtbare Blogartikel für die internationale Personalrekrutierung 


Die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland ist eine Herausforderung, aber auch eine grosse Chance für das Schweizer Gesundheitswesen. 

Um diesen Prozess erfolgreich zu gestalten, benötigen interessierte Kandidaten bestimmte Informationen und Ressourcen. 

Welche Blogartikel sind für ein Personalvermittlungsunternehmen, das international rekrutiert, besonders relevant? 

Hier sind zwei Ideen für jeden der drei Bereiche: 


- Blogartikel zu rechtlichen Grundlagen

  • "Arbeitsgenehmigungen in der Schweiz: Ein Leitfaden für internationale Fachkräfte" Dieser Artikel könnte einen Überblick über die verschiedenen Arten von Arbeitsgenehmigungen bieten und erklären, wie sie beantragt werden.
  •  "Sozialversicherung und Steuern: Was internationale Mitarbeiter in der Schweiz wissen müssen" Ein Artikel, der die Grundlagen des schweizerischen Sozialversicherungs- und Steuersystems erläutert, wäre für internationale Kandidaten äusserst nützlich.


- Blogartikel zu kulturellen Aspekten

  • "Willkommen in der Schweiz: Ein Kulturleitfaden für internationale Fachkräfte" Ein Artikel, der die Besonderheiten der schweizerischen Arbeitskultur hervorhebt, kann dazu beitragen, kulturelle Missverständnisse zu vermeiden. 
  • "Sprachbarrieren überwinden: Deutsch lernen für den Arbeitsplatz" Da eine der Amtssprachen in vielen Teilen der Schweiz auch Deutsch ist, wäre ein Artikel, der Ressourcen für das Erlernen der Sprache bietet, sehr wertvoll. 


- Blogartikel zu Integration und Onboarding.

  • "Erfolgreiches Onboarding: So integrierst du internationale Fachkräfte" Ein Artikel, der Best Practices für das Onboarding internationaler Mitarbeiter vorstellt, kann für Arbeitgeber von grossem Nutzen sein. 
  • "Netzwerke und Unterstützungsgruppen für internationale Mitarbeiter in der Schweiz" Ein Blogpost, der verschiedene Netzwerke und Gruppen vorstellt, könnte neuen internationalen Mitarbeitern helfen, sich schneller in der Schweiz einzuleben.




Eine satirischer Büchertipp zum Thema Barrieren überwinden: Grüezi Gummihälse. Warum uns die Deutschen manchmal auf die Nerven gehen. Von Bruno Ziauddin · 2010


Ein hilfreicher Link: Direkte Anerkennung Diplome der Medizinalberufe aus Staaten der EU/EFTA


LinkedIn Post



LinkedIn als Plattform zur Vermarktung deiner Blogartikel 


LinkedIn eignet sich hervorragend, um Ihre Blogartikel zu vermarkten. Hier sind einige Tipps:

  • Gestalten Sie Ihre Inhalte nicht nur informativ, sondern auch unwiderstehlich, indem Sie präzise auf Ihre Zielgruppe zugeschneidert sind. Was heisst das konkret? Ein Gefäss-Chirurg und eine Pflegefachkraft haben unterschiedliche Bedürfnisse und Fragen.
  • Indem Sie Ihre Inhalte so gestalten, dass sie die spezifischen Fragen und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe beantworten, gestalten Sie Ihren Service nicht nur attraktiver, sondern auch unverzichtbar. So werden Sie zur ersten Anlaufstelle für alle, die im Gesundheitswesen Fuss fassen wollen.
  • Netzwerken: Vernetzen Sie sich mit hilfreichen Branchenexperten und potenziellen Kunden. Und scheuen Sie sich nicht, inaktive oder nicht passende Kontakte aus Ihrem Netzwerk zu entfernen. Qualität geht hier definitiv vor Quantität. So bleibt Ihr Netzwerk dynamisch, relevant und vor allem hilfreich für Ihren geschäftlichen Erfolg.
  • Konsistenz ist der Schlüssel zum Erfolg: Teilen Sie regelmässig Blogartikel. Finden Sie heraus, wann Ihre Zielgruppe am aktivsten ist, und posten Sie genau dann. So werden Ihren wertvollen Inhalte nicht nur gesehen, sondern auch gelesen und geteilt. Auf diese Weise bleiben Sie im Gedächtnis und bauen eine loyale Leserschaft auf, die gespannt auf Ihre nächsten Beiträge wartet.
  • Interaktion: Reagieren Sie auf Kommentare und Fragen zu Ihren Posts, um die Sichtbarkeit zu erhöhen und eine Community aufzubauen.
  • Hashtags: Verwenden Sie relevante Hashtags, um die Reichweite und Wiederauffindbarkeit Ihrer Posts zu erhöhen. Kreieren Sie eigene Hashtags, die Sie immer in die Posts einbauen. 


Als Personalvermittler im Gesundheitswesen haben Sie eine wichtige Aufgabe: Stellen erfolgreich zu besetzen.

Aber Ihre Rolle geht weit darüber hinaus. Es geht darum, eine Situation zu schaffen, in der alle Beteiligten profitieren. Egal, ob Sie lokal oder international rekrutieren, der Schlüssel zum Erfolg liegt in Transparenz, Fachkompetenz und der Fähigkeit, echte menschliche Verbindungen herzustellen. 

Mit diesem ganzheitlichen Ansatz werden Sie nicht nur Positionen besetzen, sondern auch Karrieren formen und das Leben der Menschen bereichern. Das ist eine wunderbare Mission, oder? 



Diese Dokumentation könnte Sie auch interessieren:

Die SRF Dokumentation "Das ungenutzte Potenzial", 24.08.2023, verfügbar bis 24.02.2024.


Unverzichtbare LinkedIn-Strategien für Personalvermittler im Gesundheitswesen 


Um Ihre Marke aufzubauen, Vertrauen zu schaffen und wertvolle Kontakte zu knüpfen, sollten Sie folgende Strategie verfolgen:

  • Beginnen Sie damit, Ihr LinkedIn-Profil zu überprüfen, bevor Sie Inhalte teilen oder mit anderen interagieren. Stellen Sie sicher, dass es aktuell und ansprechend ist und Ihre Fachkompetenz im Gesundheitswesen und in der Personalvermittlung hervorhebt.
  • In der heutigen digitalen Welt kann bereits ein kleiner Klick grosse Wirkung haben. Verhalten Sie sich online genauso professionell und bedacht wie im echten Leben. 
  • Vermeiden Sie politische Kommentare und negative Bemerkungen auf LinkedIn und achten Sie darauf, dass gepostete Bilder Ihrem Unternehmen keinen Schaden zufügen.
  • Seien Sie sich der kulturellen Unterschiede bewusst, von Gepflogenheiten über Symbole, Farben und den Kleidungsstil bis hin zu Handzeichen, da Sie weltweit rekrutieren. 
  • Dies ist wichtig, da das Gewinnen von Vertrauen online eine Herausforderung ist und schnell verloren gehen kann.
  • Menschen beziehen Informationen aus verschiedenen Quellen und nicht nur von einer Firmenwebsite. Genauso wie Sie Bewerber prüfen, informieren sie sich auch über Ihr Unternehmen. Sie interessieren sich für mehr als nur Ihre Dienstleistungen; sie erforschen Ihre Werte und Ihre politische Ausrichtung.

Ein Umzug in ein neues Land ist für Ihre Klienten weit mehr als nur ein Stellenwechsel; es ist ein Lebenswandel. 

Stellen Sie sicher, dass das Bild, das Sie auf Ihrer Webseite vermitteln, mit Ihrem LinkedIn-Profil übereinstimmt. Andernfalls riskieren Sie, potenzielle Kunden zu verlieren.

In einer Zeit, in der die Online-Gefahren täglich zunehmen, ist ein konsistentes und vertrauenswürdiges Online-Bild wichtiger denn je.

 

Content-Strategie 

Konzentrieren Sie sich bei der Entwicklung einer Content-Strategie auf die wahren Bedürfnisse und Interessen Ihrer Zielgruppe. Versorgen Sie Spitäler, Ärzte und Pflegekräfte regelmässig mit aktuellen und relevanten Blogartikeln, Studien und Nachrichten. 


Networking und Community-Aufbau 

Verbinden Sie sich auf LinkedIn mit Entscheidungsträgern, Ärzten und Pflegekräften. Aber Vorsicht: Networking erfordert Geduld und keinen sofortigen Verkaufspitch. Beginnen Sie zuerst damit, eine Beziehung aufzubauen und das Bedürfnis Ihres neuen Kontakts zu analysieren. 


Interaktion und Engagement 

Interagieren Sie aktiv mit den Posts Ihrer Kontakte und der Community. Kommentieren, teilen und reagieren Sie auf Beiträge, um Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen und als engagiertes Community-Mitglied wahrgenommen zu werden.

Beim Delegieren dieses Bereichs, legen Sie einen klaren Kommunikations-Leitfaden fest. Definieren Sie, welche Kommentare akzeptabel sind und welche nicht. Wählen Sie den Kommunikationsstil aus, der Sie am besten repräsentiert, und klären Sie, wer die Kontaktliste verwaltet.

Bleiben Sie wachsam, denn nicht alle Netzwerkmitglieder sind vertrauenswürdig. Mit strategischem und authentischem Engagement erzeugen Sie eine Online-Präsenz, die sichtbar, respektiert und vertrauenswürdig ist. 


Analyse und Anpassung 

Analysieren und optimieren - Verwenden Sie LinkedIn-Analysetools, um den Erfolg Ihrer Strategie zu messen. 


Beispiele für LinkedIn-Posts für Personalvermittler im Gesundheitswesen


Beispiel 1: Teilen eines Blogartikels -> Text:"🌟 NEUER BLOGARTIKEL 🌟 Sozialversicherung und Steuern: Was internationale Mitarbeiter in der Schweiz wissen müssen? Unser neuester Blogartikel mit den aktuellen Informationen.  👉 [Link zum Blogartikel]
#Gesundheitswesen #Personalvermittlung #HasthtagdesPersonalvermittlers“
Beispiel 2: Einblick in den Arbeitsalltag -> Text: "Heute hatten wir ein erfolgreiches Onboarding für fünf internationale Pflegekräfte, die bald in der Schweiz arbeiten werden. Willkommen im Team des ….! 🎉
#Onboarding #Gesundheitswesen #Teamwork“
Beispiel 3: Fachliche Tipps oder Ratschläge -> Text:"Wusstest du, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einer der Hauptgründe ist, warum Pflegekräfte den Arbeitsplatz wechseln? Wie sieht eure Work-Life-Balance aus? #WorkLifeBalance #Gesundheitswesen #Karriere" 
Beispiel 4: Teilen einer Erfolgsgeschichte Text: "Wir sind stolz darauf, bekannt zu geben, dass wir erfolgreich 20 hochqualifizierte Ärzte an renommierte Spitäler in der Schweiz vermittelt haben. Ein grosser Schritt für alle Beteiligten! #Erfolgsgeschichte #Ärzte #SchweizerGesundheitswesen" 
Beispiel 5: Interaktiver Post Text: "Was sind die grössten Herausforderungen, denen du in deiner Rolle im Gesundheitswesen gegenüberstehst? Teile deine Gedanken in den Kommentaren. 👇 #Herausforderungen #Gesundheitswesen #Diskussion" 


Diese Beispiele sollten natürlich angepasst und erweitert werden, je nachdem, welche speziellen Themen oder Nachrichten Sie teilen möchten.  

Sie sollen  eine Vorstellung davon geben, wie Sie verschiedene Arten von Inhalten nutzen können, um mit Ihrer Zielgruppe auf LinkedIn zu interagieren.


Interaktive Posts die das Engagement Ihrer Zielgruppe fördern


Beispiel 1: Umfrage Text:
"Welches Thema ist für dich im Gesundheitswesen am wichtigsten?
1️⃣ Work-Life-Balance
2️⃣ Weiterbildung
3️⃣ Teamkultur
4️⃣ Gehalt und Benefits
Stimme ab und lass uns in den Kommentaren wissen, warum du so gewählt hast!
#Gesundheitswesen #Umfrage #Engagement" 
Beispiel 2: Frage & Antwort (Q&A) Text:
"🔥 Q&A-Session 🔥
Ich beantworte alle Fragen zur Personalvermittlung im Gesundheitswesen. Schreibe deine Frage in die Kommentare!
#QundA #Personalvermittlung #Gesundheitswesen" 
Beispiel 3: Quiz oder Rätsel Text:
"Kleines Quiz zum Wochenende: Was ist der häufigste Grund für den Wechsel des Arbeitsplatzes im Gesundheitswesen?
A) Teamkultur
B) Gehalt
C) Arbeitszeiten
D) Weiterbildungsmöglichkeiten
Die Antwort gibt's morgen!
#Quiz #Gesundheitswesen #Wochenende" 
Beispiel 4: Aufruf zur Teilnahme an einer Diskussion Text:
"Diskussion des Tages: Wie kann das Schweizer Gesundheitswesen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ihrer Mitarbeiter verbessern? Teile deine Ideen und Erfahrungen in den Kommentaren.
#Diskussion #WorkLifeBalance #Gesundheitswesen" 
Beispiel 5: Teilen von User-Generated Content Text:
"Wir lieben es, Erfolgsgeschichten aus dem Gesundheitswesen zu hören! 🌟 Hast du eine inspirierende Geschichte oder einen wertvollen Tipp, den du teilen möchtest? Verwende den Hashtag #DeineGeschichteImGesundheitswesen und tagge uns, damit wir es teilen können!
#UserGeneratedContent #Erfolgsgeschichten #Gesundheitswesen" 

Diese Beispiele sind eine Inspiration, um deine eigenen interaktiven LinkedIn-Posts zu erstellen. Das Ziel ist es, eine lebendige Community aufzubauen, in der offene Diskussionen und wertvoller Austausch stattfinden.


Jetzt komme ich auf einen Punkt, der eventuell noch zu wenig Beachtung findet, aber für die Rekrutierung von entscheidender Bedeutung ist …


Engaged Posts für LinkedIn


Post 1: Sprachbarriere Text:
"🗨️ Wie wichtig ist die Sprache im medizinischen Umfeld? Hast du Erfahrungen mit Sprachbarrieren im Gesundheitswesen gemacht? Teile deine Gedanken!
#Sprachbarriere #Gesundheitswesen #Diskussion“
Post 2: Kulturelle Unterschiede Text:
"🌍 Kulturelle Unterschiede können eine Herausforderung sein, aber auch eine Bereicherung. Wie hast du dich an die Arbeitskultur in einem neuen Land angepasst?
#KulturelleUnterschiede #Arbeitskultur #Erfahrungen“
Post 3: Arbeitsbedingungen und Gehalt Text:
"💰 Gehalt ist wichtig, aber nicht alles. Was sind für dich die entscheidenden Faktoren bei der Wahl eines Arbeitsplatzes im Gesundheitswesen?
#Arbeitsbedingungen #Gehalt #Umfrage“
Post 4: Anerkennung von Qualifikationen Text:
"📜 Die Anerkennung von Qualifikationen ist ein heisses Thema für internationale Ärzte. Welche Erfahrungen hast du gemacht?
#Qualifikationen #InternationaleÄrzte #Frage“
Post 5: Work-Life-Balance Text:
"⚖️ Work-Life-Balance im Gesundheitswesen: Mythos oder Realität? Wie schaffst du es, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen?
#WorkLifeBalance #Gesundheitswesen #Tipps“
Post 6: Soziales Netzwerk und Integration Text:
"🤝 Der Umzug in ein neues Land bringt viele Herausforderungen mit sich. Wie hast du dein soziales Netzwerk aufgebaut und dich integriert?
#SozialesNetzwerk #Integration #Erfahrungsaustausch“
Post 7: Karriereentwicklung Text:
"🚀 Karriereentwicklung ist ein wichtiger Faktor bei der Jobwahl. Welche Möglichkeiten siehst du im schweizerischen Gesundheitswesen?
#Karriereentwicklung #Gesundheitswesen #Meinungen“


Diese Posts regen eine Diskussion an und bieten wertvolle Einblicke in die Bedenken und Überlegungen von internationalen Fachkräften, die über einen Umzug in die Schweiz nachdenken. 

Sie sind auch für Sie nützlich, um besser zu verstehen, was Ihre potenziellen Kandidaten bewegt.


Unverzichtbare Posts um Ärzte und Pflegekräfte zu gewinnen



Post 1: Stellenangebote Text:
"🌟 Wir suchen engagierte Ärzte und Pflegekräfte für erstklassige Einrichtungen in der Schweiz. (Einen starken Nutzen nennen), Weiterbildungsmöglichkeiten und mehr! Interessiert? Kontaktiere uns!
#Stellenangebote #Gesundheitswesen #Hashtagsdespersonalvermittlers" 
Post 2: Erfolgsgeschichten Text:
"🎉 Erfolgsgeschichte der Woche: Herr/Dr./Prof. Müller hat durch unsere Vermittlung eine Position in einem renommierten Schweizer Krankenhaus gefunden. Werde auch du Teil unserer Erfolgsgeschichte!
#Erfolgsgeschichten #Ärzte #Hashtagsdespersonalvermittlers" 
Post 3: Tipps für den Umzug Text:
"📦 Umzug in die Schweiz? Wir bieten umfassende Unterstützung: Von der Anerkennung der Qualifikationen bis zur Wohnungssuche.
#Umzugstipps #Hashtagsdespersonalvermittlers #Unterstützung" 
Post 4: Q&A Session Text:
"🔥 Q&A-Session: Du hast Fragen zur Arbeit im Gesundheitswesen in der Schweiz? Unser Expertenteam beantwortet alle deine Fragen. Stelle sie jetzt in den Kommentaren!
#QundA #Gesundheitswesen #Hashtagsdespersonalvermittlers" 
Post 5: Work-Life-Balance Text:
"⚖️ Work-Life-Balance ist uns wichtig. Erfahre, wie unsere Partner-Einrichtungen dafür sorgen, dass du Beruf und Freizeit optimal kombinieren kannst.
#WorkLifeBalance #Gesundheitswesen #Hashtagsdespersonalvermittlers" 
Post 6: Weiterbildungsmöglichkeiten Text:
"📚 Weiterbildung ist der Schlüssel zur Karriere. Wir arbeiten mit Einrichtungen, die grossartige Weiterbildungsmöglichkeiten bieten. Interessiert?
#Weiterbildung #Karriere #Gesundheitswesen" 
Post 7: Netzwerk-Event Ankündigung Text:
"🤝 Netzwerk-Event für Gesundheitsfachkräfte: Tausche dich mit Branchenexperten aus und lerne potenzielle Arbeitgeber kennen. Melde dich jetzt an!
#NetzwerkEvent #Gesundheitswesen #Hashtagsdespersonalvermittlers" 


Diese Posts sollen nicht nur informieren, sondern auch Interaktion und Engagement fördern. 

Sie bieten potenziellen Kandidaten die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Bedenken zu äussern und mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die ihnen durch eine Zusammenarbeit mit Ihnen als Personalvermittler geboten werden.


Welche Fragen stellen sich Gesundheitsfachkräfte aus anderen Ländern, bevor sie in die Schweiz kommen?


Gesundheitsfachkräfte aus anderen Ländern, die erwägen, in der Schweiz zu arbeiten, haben oft viele Gedanken und Bedenken. Hier sind einige der häufigsten Fragen: 

Sprachbarriere 

Können sie in einem schweizerischen medizinischen Umfeld arbeiten, wenn sie Deutsch, Französisch oder Italienisch nicht fliessend beherrschen? 

Kulturelle Unterschiede 

Wie können sie sich in die schweizerische Arbeitskultur integrieren? 

Arbeitsbedingungen und Gehalt 

Können die finanziellen Vorteile die hohen Lebenshaltungskosten in der Schweiz ausgleichen? 

Anerkennung von Qualifikationen 

Werden ihre medizinischen Qualifikationen und Zertifikate in der Schweiz anerkannt und welche Schritte sind dafür erforderlich? 

Vereinbarkeit Beruf und Familie 

Wie können sie in der Schweiz Beruf und Privatleben in Einklang bringen? 

Soziales Netzwerk und Integration 

Wie können sie sich in die schweizerische Gesellschaft integrieren und ein neues soziales Netzwerk aufbauen? 

Karriereentwicklung 

Welche Karrieremöglichkeiten stehen ihnen in der Schweiz offen und wie können sie ihre Karriere vorantreiben? 

Diese Überlegungen sind individuell und variieren von Person zu Person. Sie bieten Personalvermittlern jedoch einen guten Ausgangspunkt, um potenzielle Kandidaten besser zu verstehen und sie zu unterstützen. 


Wie finden Sie unverzichtbare Ideen für Inhalte? 


Die Suche nach wertvollen Inhalten ist ein komplexer Prozess. Hier sind einige Strategien, die Ihnen helfen, Ideen zu finden. 

Verständnis für die Zielgruppe 

Kennen Sie ihre Bedürfnisse, Herausforderungen und Interessen. Je mehr Sie über sie wissen, desto treffsicherer gestalten Sie Inhalte, die wirklich ankommen.

Gehen Sie spezifisch auf die Bedürfnisse der verschiedenen Fachrichtungen ein. Ein Chirurg und eine Hebamme haben unterschiedliche Fragen, genauso wie eine Pflegefachkraft und eine Fachkraft für die Intensivstation unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Nutze die kollektive Kreativität deines Teams und organisiere Brainstorming-Sessions. Ein offener Ideenaustausch fördert oft unerwartete und innovative Lösungen.

Mit dieser Herangehensweise schaffen Sie nicht nur relevante Inhalte, sondern bauen auch eine tiefere Verbindung zu Ihrer Zielgruppe auf. 

So werden Sie zur ersten Anlaufstelle für Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, die nach verlässlichen Informationen und Lösungen suchen. 

Marktanalyse 

Analysieren Sie Ihre Mitbewerber. Was sie machen, aber auch, was sie nicht tun. Hier können sich Lücken im Content-Angebot zeigen, die empfehle, zu füllen. 

Trendbeobachtung 

Verfolgen Sie aktuelle Trends in der Personalvermittlung und im Gesundheitswesen. Nutzen Sie Tools wie Google Trends oder spezialisierte Branchenberichte, um auf dem Laufenden zu bleiben. 

Kundenfeedback 

Nutzen Sie das Feedback Ihrer Zielgruppe. Kundenbewertungen, Kommentare auf Social Media oder direktes Feedback können wertvolle Einblicke in die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Zielgruppe geben. 

Kreative Pausen 

Manchmal kommen die besten Ideen, wenn man gerade nicht aktiv nach ihnen sucht. Gönnen Sie sich eine kreative Pausen und lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf. Oft entstehen die besten Ideen in Momenten der Entspannung. 

Externe Inspiration 

Lassen Sie sich von anderen Branchen inspirieren. Ansätze, die in ganz anderen Kontexten Erfolg haben, führen oft zu kreativen Lösungen im eigenen Bereich.


"Durch die konsequente Anwendung und fortlaufende Optimierung dieser Strategien positionieren Sie sich nicht nur als kreative Kraft im Content-Marketing für die Personalvermittlung im Gesundheitswesen, sondern etablieren sich auch als gefragte Online-Präsenz auf globaler Ebene."


Welche beruflichen und privaten Inhalte interessieren Ihre Kunden


Berufliche Interessen

  • Fachliche Weiterbildung: Artikel und Webinare, die nicht nur informieren, sondern auch inspirieren.
  • Karriereentwicklung: Klare Wege für Spezialisierungen auf, die den beruflichen Aufstieg fördern.
  • Rechtliche Aspekte: Quelle für fundierte Informationen zu Arbeitsrecht, Vertragskonditionen und beruflichen Pflichten.
  • Markt- und Branchennews: Informationen über relevante Entwicklungen im Gesundheitswesen, die direkten Einfluss auf die Karriere und Arbeitsbedingungen haben.
  • Recruiting-Trends: Einblicke in die aktuell gefragten Qualifikationen und Kompetenzen teilen.

Private Interessen

  • Finanzielle Planung: Artikel zu Themen wie Altersvorsorge, Versicherungen und Steuertipps.
  • Berufliche Chancen für den Partner, die Partnerin.
  • Kinderbetreuung, Schulen für Kinder

Inspirierendes Sprungbrett

  • Ethik und Gesellschaft: Artikel und Diskussionen, die die komplexen ethischen und gesellschaftlichen Fragen rund um die Gesundheitsversorgung beleuchten.
  • Erfolgsgeschichten: Berichte über internationale Fachkräfte, die in ihrer medizinischen Laufbahn Aussergewöhnliches erreicht haben, als Quelle der Inspiration und des Ansporns für unsere Community.
  • Kulturelle Einblicke: Artikel und Interviews, die die kulturelle Vielfalt und die unterschiedlichen Perspektiven im Gesundheitswesen hervorheben.


Indem Sie eine Mischung aus beruflichen und privaten Inhalten anbieten, die zudem inspirierend und informativ sind, werden Sie eine tiefere Verbindung zu Ihren Kunden herstellen. 


Zuletzt möchte ich Sie noch zu einem Thema anstupsen, weil es hervorragend zum Thema passt …


Story Framework: Wie findet und erzählt man packende Storys im Gesundheitswesen


Das Erzählen packender Geschichten (Storytelling) ist eine mächtige Methode, um Menschen zu erreichen und zu bewegen. 

Im Kontext des Gesundheitswesens und der Personalvermittlung für die Schweiz kann ein gut durchdachtes Story Framework besonders wirkungsvoll sein. 

Hier ist ein Vorschlag, wie Sie vorgehen könnten: 

1. Die Ausgangssituation (Setting):  Wo und wann findet die Geschichte statt? Handelt es sich um ein spezielles Krankenhaus oder eine besondere Abteilung? Welche Herausforderungen gibt es? 

Beispiel:

"Das Universitätsspital Zürich stand vor einer grossen Herausforderung: Der Mangel an spezialisierten Intensivpflegekräften wurde immer akuter." 


2. Die Protagonisten (Charaktere): Stellen Sie die Hauptfiguren vor. Das könnten neu rekrutierte Intensivpflegekräfte sein, aber auch die Personalvermittler selbst.

 Beispiel:

"Herr Müller aus Deutschland war bereit für einen Neuanfang, aber unsicher, was er in der Schweiz erwarten würde." 


3. Der Konflikt (Conflict): Jede gute Geschichte braucht einen Konflikt oder eine Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. Beispiel:

"Trotz seiner Qualifikationen fühlte sich Herr Müller unsicher in der neuen Umgebung. Die Sprachbarriere und die andere Art der Kommunikation stellten ihn vor Herausforderungen."

 

4. Der Wendepunkt (Turning Point): Dies ist der Moment, in dem die Protagonisten eine Entscheidung treffen oder eine Erkenntnis gewinnen, die den Verlauf der Geschichte verändert. 

Beispiel:

"Nach einem besonders harten Tag traf Herr Müller eine Entscheidung: Er nahm an einem von der Personalvermittlungs-Agentur organisierten Workshop für eine erfolgreiche Kommunikation teil." 


5. Die Lösung (Resolution): Wie wird der Konflikt gelöst oder die Herausforderung gemeistert? Was haben die Protagonisten gelernt? 

Beispiel:

"Der Workshop war ein voller Erfolg. Herr Müller fühlte sich danach sicherer und integrierter. Er konnte seine Fähigkeiten voll einbringen, was auch zu einer verbesserten Patientenversorgung führte." 


6. Die Moral oder Lehre (Moral): Was ist die übergeordnete Botschaft oder Lehre, die die Zuhörer oder Leser aus der Geschichte ziehen können? 

Beispiel:

"Diese Erfahrung zeigt, wie wichtig kontinuierliche Weiterbildung und Anpassungsfähigkeit in der medizinischen Praxis sind. Und sie beweist, dass mit der richtigen Unterstützung jeder seine volle Potenzial entfalten kann, egal in welchem Land." 


7. Call to Action (Handlungsaufforderung): Fordern Sie Ihre Zielgruppe auf, eine bestimmte Aktion zu unternehmen. Das könnte ein Ratschlag, eine Anleitung oder eine Einladung zu einem Workshop sein. Beispiel:

"Wenn auch du vor der Herausforderung stehst, dich in einem neuen medizinischen Umfeld zurechtzufinden, kontaktiere uns. Wir bieten regelmässig Workshops und Beratungen an, die dir den Einstieg erleichtern." 


Mit diesem Framework erzählen Sie Geschichten, die nicht nur informativ, sondern auch emotional ansprechend sind. Sie ermöglichen es Ihnen, komplexe Themen auf eine zugängliche und menschliche Weise zu vermitteln.


"Von Mensch zu Mensch erfolgreich mit Ihnen als etablierter Personalvermittler im Gesundheitswesen."


Wenn Sie mein Blogartikel davon überzeugt hat, warum es wichtig für Ihren Online-Auftritt ist, in relevante und qualitativ hochwertige Blogartikel zu investieren, lassen Sie uns gerne darüber sprechen, wie ich Sie unterstützen kann.