4 Minuten Lesezeit
26 Oct
26Oct

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich plötzlich im pulsierenden Herzen des antiken Roms. Die warme Mittagssonne brennt auf Ihrem Rücken, während Sie die belebten Straßen entlangschreiten. 

Die Geräusche des Marktes, das Lachen und Feilschen der Händler, das Klappern von Wagenrädern – all dies verschmilzt zu einem lebhaften Treiben. 

Doch mitten im Trubel zieht etwas an einer Wand die Aufmerksamkeit auf sich: Ein Graffiti, das in lebhaften Farben die nächste Gladiatorenshow im Kolosseum ankündigt.

"He Passant, hör zu! Wenn's recht ist, komm rein!" - Werbung im antiken Rom, Quelle: https://hiltibold.blogspot.com/, gelesen am 26. Oktober 2023


Werbung im antiken Rom, eine Praxis, die uns die Meisterschaft der Römer in der Kunst, Aufmerksamkeit zu erregen, vor Augen führt. Sie verstanden es, Geschichten zu erzählen und Emotionen zu wecken, um ihre Botschaften zu verbreiten.


Doch lassen Sie uns einen Blick auf ein virtuelles Juwel werfen: Die Märkte von Traiano, ein ehemaliges Handelszentrum im Herzen Roms, das einst vor Leben und Geschäftigkeit pulsierte. Quelle: Museum Mercati di Traiano, Stand 26. Oktober 2023


Diese historische Betrachtung zeigt uns, dass das, was wir heute als modernes Marketing begreifen, in Wirklichkeit tief verwurzelte Traditionen hat.


Die Herausforderung: Überdenken traditioneller Copywriting-Frameworks

In diesem Blogbeitrag wenden wir uns jedoch von den üblichen Copywriting-Frameworks ab. Die Frage, die sich stellt, ist, ob diese Frameworks, die ähnlich alt sind wie die Strategien der Römer, in die Jahre gekommen sein könnten.


Was ist ein Copywriting Framework?

Ein effektives Copywriting-Framework bietet eine klare Struktur und einen Leitfaden, um Inhalte so zu präsentieren, dass sie nicht nur informieren, sondern auch zum Handeln anregen. 

Basierend auf psychologischen Prinzipien, zielen bewährte Techniken darauf ab, die gewünschte Reaktion beim Leser hervorzurufen – sei es ein Klick, ein Kauf oder eine andere gewünschte Aktion. 

Zu den bekanntesten Frameworks gehören AIDA (Aufmerksamkeit, Interesse, Verlangen, Handlung), PAS (Problem, Agitation, Lösung) und FAB (Feature, Advantage, Benefit).

 

Video: Copywriting - Vom antiken Rom zur KI-Ära



5. Von antiken Strategien zu digitalen Herausforderungen: Warum klassische Werbemethoden im Jahr 2024 neu gedacht werden müssen


a.) AIDA: Stellen wir uns vor, wir begeben uns auf eine Zeitreise zurück ins Jahr 1898. Hier wurde das AIDA-Modell von Elmo Lewis, einem Werbestrategen, in einer Welt ohne Internet geboren. Ein Modell, das in einer Ära von Print-Anzeigen blühte. Es ist wie ein antikes Artefakt in einer modernen Welt. Doch wie jedes Artefakt hat es seine Grenzen:

  • Zeitreise: AIDA repräsentiert eine lineare, einfache Welt, die nicht die komplexen Kaufentscheidungen von heute widerspiegelt. Das Jahr 2024 ist digital und Anbieter erreichen ihre Kunden über verschiedene Kanäle und Touchpoints, daher kann AIDA zu simpel erscheinen.
  • Fehlende Emotion: Es fehlt die Tiefe, um die emotionalen Gründe, warum Menschen kaufen, vollständig zu erfassen.

b.) PAS: Expedition in die Tiefen der menschlichen Psyche mit David Gal und Derek Rucker. 


David Gal und Derek Rucker schlagen beide vor, dass psychologische Trägheit eine geeignetere Erklärung für Phänomene wie den Status-Quo-Bias und den Endowment-Effekt sein könnte als Verlustaversion. Quelle: Wikipedia, gelesen am 25. Oktober 2023.


Ihre Entdeckungen könnten das PAS-Modell in Frage stellen. Wenn die Beobachtungen zutreffen, dass psychologische Trägheit und nicht Verlustaversion der Haupttreiber für bestimmte Verhaltensweisen ist, hätte das erhebliche Auswirkungen auf Marketing- und Verkaufsstrategien, einschliesslich solcher, die auf dem PAS-Modell basieren.


  • Trägheitsfalle: Wenn psychologische Trägheit das treibende Verhalten ist, wie können wir dann Menschen aus ihrer Komfortzone locken?
  • Neuer Fokus: Anstatt Probleme zu betonen, könnte es wichtiger sein, die Vorteile und positive Ergebnisse hervorzuheben, die die Lösung bietet.

c.) FAB: Das FAB-Framework ist wie ein altes Familienrezept in einer Welt von Gourmet-Köchen. Es hat seinen Wert, aber die Landschaft hat sich verändert:

  • Informierte Verbraucher: Mit dem Aufkommen des Internets und der sozialen Medien sind Verbraucher heute besser informiert als je zuvor. Sie können leicht Produktbewertungen lesen, Preise vergleichen und nach alternativen Lösungen suchen. Das bedeutet, dass sie oft bereits über die Merkmale und Vorteile eines Produkts Bescheid wissen, bevor sie einer Marketingbotschaft ausgesetzt werden.
  • Informierte Gen Z: Sie scrollen, vergleichen und sind immer einen Klick von einer Bewertung entfernt.
  • Emotionale Verbindung: Während FAB stark auf Logik und Rationalität abzielt, neigen moderne Verbraucher dazu, Marken und Produkte zu wählen, mit denen sie eine emotionale Verbindung spüren. Storytelling und das Erzeugen von Emotionen könnten in der heutigen Zeit wichtiger sein als das blosse Aufzählen von Merkmalen.
  • Mehr als nur Features: In einer gesättigten Marktlandschaft könnte die wahre Magie in den Werten liegen, die eine Marke vertritt.
  • Schnelle Innovationszyklen: Produkte und Dienstleistungen entwickeln sich schnell weiter, und das, was heute als innovatives Merkmal gilt, könnte morgen bereits Standard sein. Dies kann die Wirksamkeit der FAB-Formel beeinträchtigen.
  • Verändernde Verbraucherwerte: Im Jahr 2024 legen Verbraucher möglicherweise mehr Wert auf Nachhaltigkeit, ethische Herstellungspraktiken und soziale Verantwortung als auf traditionelle Merkmale und Vorteile.

Während jedes dieser Frameworks seine eigenen Stärken aufweist, stellt sich im Kontext des Jahres 2024 die Frage, ob sie den Anforderungen von heute noch gerecht werden. 

Die digitale Transformation und das veränderte Verbraucherverhalten erfordern eine Anpassung und Weiterentwicklung dieser traditionellen Frameworks, um ihre Effektivität zu bewahren.


Fazit: Eine Reise durch die Zeit

Von den lebendigen Strassen des antiken Roms bis zu den digitalen Korridoren von 2024 teilen wir die Einsicht, dass die Art und Weise, wie wir kommunizieren, sich mit den Zeiten ändern muss. 

Unsere bewährten Copywriting-Frameworks sind wertvoll, doch dürfen sie nicht unreflektiert übernommen werden.

Die Frage, die sich nun stellt, ist: Sind Sie bereit, die Traditionen zu ehren und gleichzeitig den Mut zu haben, sie für die Anforderungen der heutigen Zeit neu zu interpretieren? 

Wie können Sie sicherstellen, dass Ihre Botschaften in dieser sich schnell verändernden Welt resonieren und eine tiefere, menschlichere Verbindung mit Ihrem Publikum herstellen?

Die Evolution des Copywritings ist unaufhaltsam – es liegt an uns, den nächsten Schritt zu wagen.

 


FAQ 

  1. Warum ist es wichtig, die klassischen Copywriting-Frameworks neu zu überdenken?

    Die digitale Transformation und das veränderte Verbraucherverhalten erfordern eine Anpassung und Weiterentwicklung traditioneller Frameworks, um effektiv zu bleiben.
  2. Was sind die Hauptunterschiede zwischen den verschiedenen Copywriting-Frameworks wie AIDA, PAS und FAB?

    Während AIDA den Leser durch die Phasen Aufmerksamkeit, Interesse, Verlangen und Handlung führt, konzentriert sich PAS auf die Identifikation von Problemen, deren Agitation und anschliessende Lösung. FAB hingegen legt den Fokus auf die Merkmale, Vorteile und den Nutzen eines Produkts oder einer Dienstleistung.
  3. Warum könnte das AIDA-Modell im Jahr 2024 als veraltet angesehen werden?

    Das AIDA-Modell, das ursprünglich in einer Welt ohne Internet entwickelt wurde, kann in der heutigen vernetzten und multikanalen Welt als zu linear und simpel wahrgenommen werden.
  4. Wie beeinflussen moderne wissenschaftliche Erkenntnisse das Copywriting?

    Neue Forschungen, z. B. zur psychologischen Trägheit, könnten traditionelle Frameworks wie PAS in Frage stellen und dazu führen, dass Marketer ihre Ansätze überdenken müssen.
  5. Welche Herausforderungen bringt das digitale Zeitalter für das traditionelle Copywriting mit sich?

    Das digitale Zeitalter bringt Informations-Overflow, informiertere Verbraucher, schnellere Innovationszyklen und veränderte Verbraucherwerte mit sich, was das traditionelle Copywriting vor neue Herausforderungen stellt.
  6. Was sollte man tun, wenn keines der vorgestellten Frameworks passt?

    Es wird empfohlen, die Welt des Copywritings weiter zu erforschen, sich von Experten inspirieren zu lassen und eventuell eigene Frameworks zu entwickeln oder bestehende anzupassen.
  7. Warum ist Storytelling im modernen Marketing so wichtig?

    Storytelling schafft emotionale Verbindungen, die oft stärker sind als rationale Argumente. Es hilft, Marken und Produkte in den Köpfen der Verbraucher verankern.
  8. Wie hat sich das Verbraucherverhalten im Laufe der Zeit verändert?

    Mit dem Aufkommen des Internets und der sozialen Medien sind die Verbraucher heute besser informiert, recherchieren selbstständig und legen Wert auf Aspekte wie Nachhaltigkeit und Ethik.
  9. Welche Rolle spielt die KI im Kontext des Copywritings im Jahr 2024?

    KI-Technologien können dazu beitragen, das Copywriting zu personalisieren, den Content zu optimieren und bessere Einblicke in das Verhalten und die Vorlieben der Zielgruppen zu gewinnen.


Interessante Links zum Thema: